Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA (17:20) - Luganos Zackrisson wechselt in die KHL

Der Schwede Patrik Zackrisson, dessen Vertrag beim HC Lugano noch weitergelaufen wäre, schliesst sich in der KHL einem neuen Verein an. Der Center unterschreibt bei Sibir Nowosibirsk, dies gab der russische Klub auf seiner Website bekannt. Zackrisson kennt die KHL bereits aus früheren Jahren - er hatte schon für Lev Prag und Atlant Mytischtschi gespielt. In seinem Jahr in Lugano erzielte Zackrisson in 35 Spielen 19 Skorerpunkte (5 Tore).

NLA (18:59) - Mäenpää verlässt Ambri-Piotta Richtung Heimat

Der finnische Verteidiger Mikko Mäenpää verlässt Ambri-Piotta nach zwei Jahren wie vor einigen Tagen angekündigt in Richtung Heimat. Der 34-Jährige kehrt mit einem Einjahresvertrag zu seinem früheren Klub Jyväskylä zurück. Für das finnische Topteam spielte Mäenpää bereits von 2002 bis 2005 und in der Saison 2014/2015. Für Ambri erzielte er in 89 Partien 66 Skorerpunkte.

NLA (10:09) - Mika Pyörälä zum SC Bern

Mit Mika Pyörälä hat die Liga einen neuen Zungenbrecher. Der 35-jährige Finne stand zuletzt beim finnischen Club Käpät Oulu unter Vertrag. Pyörälä gilt als ausgesprochen starker Teamplayer und wurde letzte Saison als bester Spieler der finnischen Liga ausgezeichnet, er erzielte in dieser Spielzeit 56 Skorerpunkte in 62 Spielen.

NLA (16:03) - Stanislav Horansky wechselt zum EHCO

Der 23-jährige Stürmer Stanislav Horansky verlässt den EHC Biel und wechselt nach Olten in die NLB. Horansky hat in Olten einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Der slowakische Stürmer ist im Besitz einer Schweizer Lizenz und belastet somit das Oltener Ausländerkontingent nicht.

NLA (14:03) - Bern verpflichtet Caminada und Kämpf

  Der SC Bern hat für die kommenden beiden Saisons Pascla Caminada als zweiten Torhüter verpflichtet. Der 30-jährige Zürcher spielte die letzten drei Jahre bei Lausanne.  Nebst Caminada sichert sich der Meister auch die Dienste des Stürmers Marc Kämpf, welcher seit 2010 für den SC Langenthal tätig war. 

NLA (11:45) - Kein neuer Vertrag für Jarkko Immonen

Der 35-jährige finnische Center Jarkko Immonen bekommt beim Playoff-Finalisten EV Zug keinen neuen Vertrag mehr. Immonen spielt seit der Saison 2015/16 für die Innerschweizer. Immonen kam vom KHL-Klub Nowgorod in die Schweiz. Er wurde dank seiner Routine und seiner Spielübersicht, aber auch dank seinen Stärken im Abschluss und beim Bully ein Leistungsträger beim EVZ. In 117 Einsätzen in der National League A erzielte Immonen je 40 Tore und Assists.

NLA (09:50) - Lawrence neuer Keeper-Coach

Der Kanadier Michael Lawrence übernimmt das Amt als Torwartrainer des HC Lugano. Er unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre. Lawrence begann seine Trainer-Karriere in der Ontario Hockey League, anschliessend coachte er in der KHL Sibir Novosibirsk. Zuletzt war er bei Kantonsrivale Ambri-Piotta tätig.

NLA Playoffs (22:19) - Der SC Bern verteidigt den Schweizer Meistertitel!

Es ist geschafft, der SC Bern ist zum zweiten Mal in Folge Schweizer Meister! Die Mutzen siegten im sechsten Spiel des Playoff-Finals gegen den EV Zug mit 5:1 und gewinnen die Serie 4:2. Bereits früh in der Partie legten die Hauptstädter den Grundstein zum Titel. Raphael Diaz lässt sich von Rüfenacht die Scheibe vor dem eigenen Tor abnehmen, was für ein Fehler des ehemaligen NHL-Verteidigers. Rüfenacht lässt sich nicht zwei Mal bitten und erzielt die Führung.  In der 13. Minute ist es dann Ryan Lasch, welcher von hinter dem Tor, an Stephans Schulter schiesst - die Scheibe kullert über die Linie. Auch beim dritten Tor läuft es gegen den EVZ. Nur 19 Sekunden nach Wiederbeginn im zweiten Abschnitt liegt der Puck bereits wieder hinter der Zuger Torlinie. Zuerst rettet der Pfosten, dann Stephan sensationell mit der Fanghand, aber trotzdem fällt ihm die Scheibe auf den Stock und von da ins Tor, erneut viel Pech für Stephan! Und auch beim 4:0, nur 90 Sekunden später, sieht Stephan nicht gut aus. Untersander erwischt ihn mit einem Schuss aus der Distanz, bei freier Sicht. Fabian Schnyder bringt die Hoffnung beim EVZ wieder zurück, trifft drei Minuten vor der zweiten Sirene zum 1:4. Im letzten Drittel fehlt dem EVZ die Kraft. Ebbett dreht noch an der Resultatkosmetik und erhöht auf 5:1. Damit ist die Eishockey-Saison 16/17 bereits wieder vorbei...

NLA Playoffs (22:29) - Bern sichert sich problemlos zwei Meisterpucks

Der SC Bern sichert sich im Playoff-Final, dank eines ungefährdeten 6:1-Sieg im fünften Spiel, zwei Meisterpucks und kann am Ostermontag Schweizer Meister werden. Mit Ebbett, Bodenmann, Müller, Rüfenacht, Arcobello und Untersander sind gleich sechs verschiedene Berner für die Tore besorgt. Bereits nach etwas mehr als 10 Minuten führte der amtierende Schweizer Meister mit 3:0 und machte den Sack im fünften Spiel dieser Final-Serie bereits früh zu. Lammers Ehrentreffer im zweiten Drittel, dient lediglich der Resultat-Kosmetik. Somit können die Mutzen am Ostermontag, im sechsten Spiel in der Bossard Arena, ihren Meistertitel verteidigen.

NLA Playoffs (22:46) - Zug gleicht die Serie gegen Bern aus

Der EV Zug hat die Serie gegen den SC Bern dank einem 3:2-Sieg nach Verlängerung ausgeglichen. Der EVZ legte äusserst engagiert los und erspielte sich einige Chancen. Nach 11 Minuten brachte Dominic Lammer die Zentralschweizer in Führung und nur 5 Minuten später doppelte Fabian Schnyder nach. Die Berner liessen aber nicht locker und kamen dank Treffern von Martin Plüss (22.) und Simon Moser (44.) zurück.  In der Verlängerung traf Schnyder erneut und entschied das Spiel nach nur drei Minuten in der Verlängerung.