Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA (16:57) - Topskorer sammeln 345'400 Franken

PostFinance verteilt in dieser Saison 345'400 Franken an die Klubs und den Schweizer Eishockey-Verband zu Gunsten der Nachwuchsförderung.

NLA (15:53) - Leichter Rückgang trotz Rekord in Bern

Die Schweizer Eishockeymeisterschaft weist nach der Qualifikation vorzügliche Zuschauerzahlen aus, auch wenn der Schnitt im Vergleich zur vorherigen Rekordsaison wieder unter die 7000er-Grenze fiel.

NLA (10:06) - DiDomenico wechselt in die NHL

Chris DiDomenico erhält ein kurzfristiges Angebot aus der NHL und verlässt die SCL Tigers per sofort. In der besten Liga der Welt schliesst sich der Stürmer den Ottawa Senators an.  Chris DiDomenico stiess 2014 für die NLB-Playoffs aus der italienischen Liga zu den SCL Tigers. In der Folgesaison stieg der Kanadier zudem mit den Emmentalern in die NLA auf. Dar aktuelle TopScorer der SCL Tigers hat nun ein kurzfristiges Angebot aus der NHL erhalten. Chris DiDomenico verlässt deshalb die Tigers per sofort. Aus sportlicher Sicht ist der Zeitpunkt dieses Entscheides höchst ungünstig. Mit der Platzierungsrunde steht für die SCL Tigers nämlich die wichtigste Phase der Saison an. Chris DiDomenico hat trotzdem auf Vertragsauflösung beharrt um seinen Traum von der NHL weiter verfolgen zu können. Der Verwaltungsrat der SCL Tigers sah sich deshalb gezwungen, Chris DiDomenico freizugeben.

NLA (22:17) - Davos feiert 6:2-Sieg bei Ehrung der Von Arx-Brüder

Vor dem Spiel wurden noch die Gebrüder Jan und Reto Von Arx geehrt und im Spiel schenkte auch die Mannschaft des HC Davos den beiden Legenden noch einen Sieg. 6:2 hiess es am Ende für die Bündner, womit man sich auf den Lausanne HC in den Playoffs einstellen kann.

NLA (22:12) - HC Lugano gewinnt Vorgeschmack auf die Playoffs

Die ZSC Lions reisen nur mit einem Punkt aus dem Tessin nach Hause. Der Zätt kassiert im letzten Spiel der Qualifikation in Lugano eine 3:2-Niederlage nach Verlängerung. Im letzten Drittel vermochten die Zürcher noch zum 2:2 auszugleichen und sich zumindest einen Punkt zu sichern. Für sie war das Spiel aber nicht mehr von essentieller Bedeutung gewesen, da ihr Tabellenrang bereits vor dem Spiel festgestanden hatte. Mit einem Sieg hätten die Löwen allerdings den Luganesi aus dem Weg gehen können, auf die sie nun in der ersten Playoff-Runde treffen werden.

NLA (21:59) - Bern gewinnt Zähringer Derby klar

Spektakulärer letzter Qualifikationssieg des SC Bern im Zähringer Derby. Der SCB siegt gegen den HC Fribourg-Gottéron mit 7:4 und trifft nun in den Playoffs auf den EHC Biel. Für Gottéron ist es nun sehr schwierig noch um den Playoutfinal herum zukommen.

NLA (21:55) - Ambri mit versöhnlichem Abschluss der Qualifikation

Der HC Ambri-Piotta feiert im allerletzten Heimspiel der Saison noch einmal ein kleines Erfolgserlebnis und siegt mit 3:2  gegen den Lausanne HC. Mit diesem kleinen Erfolg geht es für die Leventiner nun in die Relegationsrunde und wird dort im Playoutfinal mit grosser Wahrscheinlichkeit auf den HC Fribourg-Gottéron treffen.

NLA (21:50) - Bieler Aufholjagd reicht am Ende nicht ganz

Der EHC Biel zeigt gegen den EV Zug zwar viel Moral, trotzdem reicht es am Ende für die Seeländer nicht ganz. 3:0 und 4:1 lagen die Zuger noch in Front, doch Biel kam immerhin noch auf 3:4 heran. Mit der Niederlage steht nun fest, dass Biel die Qualifikation auf dem achten Rang beendet und somit in den Playoffs auf den SC Bern trifft.

NLA (21:45) - EHC Kloten dreht Partie gegen Genf-Servette

In der letzten Runde der Regular Season siegte der EHC Kloten auswärts bei Genf-Servette mit 2:4. Für die Klotener waren Grassi, Cunti, Vincent und Bieber erfolgreich. Damit verbessern die Zürcher Unterländer ihre Ausgangslage für die Playouts und schieben sich auf den 9. Platz vor - mit 14 Punkten Vorsprung auf den Playout-Final. 

NLA (22:14) - Noreau sorgt für Sieg und Platz 1

Die Entscheidung zwischen dem SC Bern und Genève-Servette HC liess bis im Penaltyschiessen auf sich warten. Mit dem Stand von 1:1 ging die Partie in die Verlängerung und danach auch ins Penaltyschiessen. Nach jeweils fünf Schützen stand es Unentschieden und so mussten die einzelnen Versuche entscheiden. Maxime Noreau brachte die Entscheidung und somit den Qualifikationssieg